Login

The 10 newest RSS Feed News

Interessante Angebote am Zweitmarkt

Finanzforum - wallstreet-online.de (Neueinträge) - Jul 30 2014 0:43AM

Autor: Herbert H

Coal of Africa - heiße Turn-around-Story im Kohlesektor

Finanzforum - wallstreet-online.de (Neueinträge) - Jul 29 2014 23:03PM

Autor: Geldzuechter

Tages-Trading-Chancen am Mittwoch den 30.07.2014

Finanzforum - wallstreet-online.de (Neueinträge) - Jul 29 2014 22:18PM

Autor: Bernecker1977

Select Therapeutics

Finanzforum - wallstreet-online.de (Neueinträge) - Jul 29 2014 19:56PM

Autor: Guenni3

Immobilienaktien - Analystenreports gesucht

Finanzforum - wallstreet-online.de (Neueinträge) - Jul 29 2014 18:10PM

Autor: CalFlyer

Vorbereitung auf den Abschwung an den Börsen

Finanzforum - wallstreet-online.de (Neueinträge) - Jul 29 2014 16:23PM

Autor: Mondbewohner

20.000€ in Aktien wie viel € pro Unternehmen

Finanzforum - wallstreet-online.de (Neueinträge) - Jul 29 2014 12:24PM

Autor: chrie

Verkaufen Sie Ihre Daimler-Aktien!

Finanzforum - wallstreet-online.de (Neueinträge) - Jul 29 2014 10:42AM

Autor: DerStrohmann

Wohin geht der Goldpreis? Aufwärts oder Abwärts?

Gold Journal , GOLDPREIS , GOLD NEWS , Goldkurs - Jul 29 2014 9:14AM

Der Goldpreis notiert am heutigen Dienstag, dem 29. Juli 2014, vorbörslich um 09.15 Uhr bei 1.306 Dollar pro Feinunze und hat sich damit seit gestern im Prinzip kaum bewegt. Es sind keinesfalls fehlende, sondern gegensätzliche Nachrichten, die den Goldkurs stillstehen lassen. Die Krisen in Gaza und in der Ukraine verstärken sich, der Westen setzt weitere, signifikante Wirtschaftssanktionen gegen Russland in Gang. Die Konjunktur in den USA und Europa jedoch lässt Raum für Hoffnungen auf einen weiteren Aufschwung an den Aktienmärkten, der das Gold in den Keller treiben müsste. Der kanadische Milliardär Eric Sprott bleibt vollständig bullish für Gold eingestellt.


Goldpreis manipuliert?


Eric Sprott gilt als ausgewiesener Goldexperte, und er glaubt an eine Goldpreismanipulation. Auch kritisiert er scharf das vermeintliche "Gelddrucken" der FED per Quantitative Easing, also über Anleiheaufkäufe, obgleich die US-Währungswächter ja das Gegenteil beschlossen haben und schon seit geraumer Zeit per striktem Tapering umsetzen. Auch eine Leitzinsanhebung in den USA dürfte in Kürze folgen. Das genügt Männern wie Sprott nicht, er möchte zurück zu einer straffen Geldpolitik ganz ohne QE, mit vernünftigen Leitzinsen um die drei bis vier Prozent und den entsprechenden, "gesunden" Auswirkungen auf die Märkte. Das müsse den Goldpreis beflügeln, so Sprott, denn dieser läge aktuell viel zu niedrig. Vermutlich werde er manipuliert. Die entsprechenden Verdachtsmomente gegen Zentralbanken sind für den Milliardär nur einer von vielen Belegen für diese These.


Goldpreis bei 10.000 Dollar


Aus gegenwärtiger Sicht wirken manche Aussagen von Eric Sprott absurd, der einen fairen Goldpreis angesichts der tatsächlichen Nachfrage zwischen 5.000 und 10.000 Dollar ausmacht. Der niedrige Goldkurs werde durch Futures-Aktivitäten der Zentralbanken künstlich hergestellt, so Sprott, man wolle das starke Gegengewicht zum Papiergeld nicht zulassen. Diese Thesen wirken wie Verschwörungstheorien und sind es teilweise auch, jedoch sollte die genannte Marke von bis zu 10.000 Dollar für eine Unze Feingold niemanden verwirren: Zu Beginn der 2000er Jahre hatten einige Gurus einen Goldkurs von um 2.000 Dollar prophezeit und waren ausgelacht worden (Gold notierte damals zwischen 300 bis 400 Dollar pro Feinunze). Ende 2011 war es dann so weit, Gold überstieg die 1.900-Dollar-Marke.

C.F.G.X Capital Financial Global

Finanzforum - wallstreet-online.de (Neueinträge) - Jul 29 2014 8:32AM

Autor: oski

First
1
2 3 4 Last